+ + + ab sofort 10% WEIHNACHTS-RABATT*= befristet gültig bei Lieferung bis Silvester 2023/24, nicht anwendbar auf Angebotspreise + + +

Deutschland im Herzen Europas

 

Wenn der römische Kaiser Domitian beim Setzten der allerersten Reben in den gallischen Provinzen zwischen 81 bis 96 nach Christus Geburt gewusst hätte, welche herausragende Spitzenqalitäten rund zweitausend Jahre später in Deutschland entstehen, wäre er sicherlich besonders stolz gewesen. Dazu ein kurzer Auszug aus dem Weinwissen-Archiv des Weinfachverlages Vinum zum Thema Weinbau in Deutschland: "Kaum ein anderes Weinland feiert eine derartige Renaissance. Seit der ersten Dekade des neuen Jahrtausends geniesst vor allem der Riesling sein verdientes Comeback – international. Ein Blick in die Weinkarten renommierter Restaurants von Kopenhagen bis New York reicht, um zu erkennen, wie weit oben die deutsche Vorzeigesorte mittlerweile angekommen ist. Doch auch der Trend zu roten Rebsorten, die verstärkte Hinwendung zu Burgundersorten und die Rückbesinnung auf vergessen geglaubte Varietäten zeichnen sich in den 13 Weinbaugebieten ab. «Sweet and cheap» war das Image, mit dem deutscher Wein in den 1970ern und 1980ern zu kämpfen hatte. Dabei zählten die Rieslinge des Fin de Siècle, also von Rhein, Mosel und Saar, über Jahrhunderte zu den begehrtesten Gewächsen, insbesondere in Englands aristokratischen Kreisen, und erzielten bis Ende des 19. Jahrhunderts mitunter höhere Preise als Bordelaiser oder Burgunder Grands Crus."


In Deutschland existieren insgesamt 13 Anbaugebiete, die eine Rebfläche von rund 103.000 Hektar umspannen. Davon entfallen beachtliche 9000 Hektar auf ökologisch bewirtschafteten Weinbergsflächen. Im Durchschnitt der Jahre erzeugen insgesamt rund 15.200 Weingüter eine Weinmenge von circa 8,5 bis 9,0 Millionen Hektoliter (Quelle: Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 2020, www.destatis.de). Circa zwei Drittel entfallen auf Weißweine und ein Drittel auf Rotweine (mit wachsender Tendenz!). Der weiße Riesling ist die Nummer eins in Deutschland und dominiert den Weinbau mit rund einem Viertel der gesamten Rebfläche. Rebsorten wie Chardonnay und Sauvignon blanc (beide weiß) sowie Merlot und Cabernet Sauvignon (beide rot) sind mächtig auf dem Vormarsch und bringen internationales Flair. Dabei liefern sie sich einen regelrechten Wettbewerb mit den etablierten Varietäten Sylvaner, Weissburgunder, Grauburgunder, Müller-Thurgau bei den Weißen sowie Spätburgunder, Dornfelder, Lemberger und Trollinger bei den Roten. Seit dem Jahr 2020 wird nachweislich in allen Flächenländern in Deutschland Weinbau betrieben. Also auch im Hohen Norden wie beispielsweise in Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern, was sicherlich den Veränderungen durch den Klimawandel zuzuordnen ist. Glücklicherweise können die Winzer und Winzerinnnen auf fünfundzwanzig Prozent "Alte Reben" von mindestens dreißig Jahren Rebalter zurückgreifen. Aufgrund des weitverzweigten Wurzelwerks erreichen die älteren Reben (franz. Vieilles Vignes) deutlich mehr Mineralien, Nährstoffe und Bodenwasser aus tieferen Schichten, um Stressphasen in Trockenperioden optimal zu überdauern.


Die deutschen Anbaugebieten lauten wie folgt (Stand 2023, www.destatis, bestockte Flächen zur Weintrauben-Erzeugung in Hektar in absteigender Reihenfolge): Rheinhessen 26.900, Pfalz 23.700, Baden 15.800, Württemberg 11.400, Mosel 8.700, Franken 6.200, Nahe 4.200, Rheingau 3.200, Saale-Unstrut 800, Ahr 600, Sachsen 500, Mittelrhein 500, Hessische Bergstrasse 500. Lobend zu erwähnen ist im Zuge der "Neuerfindung deutscher Spitzenweine" der Verband deutscher Prädikatsweingüter (VDP gegründet 1910). Seine Philosophie «Weg vom Zucker, hin zum Terroir» mit dem vierstufigen Klassifizierungs-Pyramide ging voll auf und sorgte dafür, dass deutscher Weine auf dem Weltparkett wieder eine entscheidende Rolle spielt. Unser Portfolio konzentriert sich auf die Regionen Mosel, Nahe, Zellertal (Pfalz), Mittelhaardt (Pfalz) und Remstal (Württemberg), in denen wir Jahr für Jahr gemeinsam mit unserer befreundeten Partnerwinzer unsere einzigartigen Terroirlinien JTC STÜCKFASS, JTC TRAUBENSECCO, JTC LA FAMILLE assemblieren. Als Liebhaber von klassischen, trockenen über feinherbe bis edelsüße Weißweine, Roséweine bis Rotweine werden Sie bei uns fündig. Die mineralisch geprägten deutschen Sekten, Secco, Stillweine, Likörweine nach Portwein-Prinzip und Auslesen mit dem weltberühmten Süße-/Säurespiel bereiten Trinkfreude und scheuen keiner Reifezeit in Ihrem Keller.

Filter

Willkommen sein

Wir sind die Weinhändlerfamilie Tullius und lieben Wein seit elf Generationen. 1690 legte man mit Weinbau, Weinhandel und Ackerbau in Sommerloch an der Nahe den Grundstein. Heute wird das Weinhandelshaus in Einselthum in der Nordpfalz von Jürgen Tullius und Sigrun Webel-Tullius und Familienteam erfolgreich geführt. Den sehr bewegenden Jahren 2020/2021 sei Dank, daß wir uns "neu erfunden" haben und Ihnen mit der WEINBIBLIOTHEK ONLINE erstklassige, teils hauseigene Qualitäten liefern dürfen, die bislang nur der gehobenen Gastronomie vorbehalten waren.

Entspannt verkosten

Besuchen Sie unsere kleine, gemütliche, klimatisierte Vinothek WEINBIBLIOTHEK ZELLERTAL. Verkosten Sie mit Ihren Freunden in einem besonders individuellen Rahmen eine Auswahl der herausragenden Produkte, mit denen wir Sie bereits in unserem Webshop neugierig gemacht haben. Besonderes Highlight: Sie können auch glasweise einen teuren BORDEAUX, einen gereiften RIOJA oder hauseigenen JTC CHAMPAGNER verkosten. Kinder, Autofahrer und Schwangere lieben unseren alkoholfreien JTC TRAUBENSECCO! Terminavis erbeten unter: 0049 6355 86 39 900 oder 0049 171 1970040.

Zellertal entdecken

Bei Ihrer nächsten Reise ins wunderschöne Zellertal sollten Sie sich das Zeller Ehrenmal und den berühmten Schneggewingert unbedingt ansehen. Unser Geheimtipp: ein unvergesslicher Zellertal-Wohlfühltag mit Kutschfahrt: als Apero starten Sie mit unserem Zellertaler JTC Stückfass Sylvaner Sekt in der klimatisierten WEINBIBLIOTHEK ZELLERTAL, wo Sie Sommelier Jürgen Tullius in die europäische Weinwelt entführt. Mit der Kutsche geht es dann zum deftigen Vesper in die Weinberge. Nach einer kleinen Führung bei unserem Partnerweingut klingt der naturverbundene Tag mit einem dreigängigen Menue im urigen Pfälzer Spitzenrestaurant gemütlich aus. Perfekt geeignet als Geschenkgutschein oder als Incentive für Ihre Geschäftspartner. Auf Ihre Buchung freut sich Sigrun Webel-Tullius unter 0049 172 1397730. Sie empfiehlt Ihnen gerne als Tourenbegleitung eine unserer kompetenten Wein-und Kulturbotschafter/innen.